Philosophie

Unsere gesunden, modischen und erschwinglichen Stücke, sind zum Wohlfühlen im Alltag und gleichzeitig für jeden Anlass geeignet. Xiling hat Kleidung für alle, die sich gerne in Naturmaterialien kleiden, für Sportler welche besonders die klimaregulierenden Eigenschaften der natürlichen Fasern schätzen und auch für jene, die aus gesundheitlichen Gründen an dem vielfältigen Angebot interessiert sind.

Wir führen nur beste Ware von Naturtextilfirmen, deren Kleidung ausschließlich aus zertifizierten ökologischen, biologischen und fair gehandelten Naturmaterialien hergestellt wird. Die schönen Stücke sind chemisch unbehandelt und für die Färbung werden nachweislich keine ungesunden Mittel verwendet.

Bei Xiling erhalten sie ökologische, biologische und fair gehandelte Kleidung für Damen, Herren, Kinder, Babys und Frühchen, aus ökologischer, fair gehandelter und hochwertigen Naturmaterialien wie aus Bambus, Hanf, Wolle, Baumwolle, Leinen, Ramie und Kaschmir. Sie finden bei uns Kleidung von Größe 34-60! Dazu passen diverse Accessoires: Ketten, Stirnbänder, Kappen, Mützen, Seidenschals, Fingerlinge und vieles mehr.

Natur & Ökologie

Die konventionelle Produktion von Textilien bringt große Umweltbelastungen in den Produktionsländern, vor allem in Asien, mit sich. Die Umweltverschmutzung passiert nicht vor der Haustür der KonsumentInnen, somit fehlt auch die Betroffenheit und Sensibilisierung für die Problematik. Jährlich werden etwa 18% der gesamten weltweit verbrauchten Pestizidmengen im Anbau von Baumwolle eingesetzt. Die direkten Auswirkungen von Textilchemikalien oder Pestizidrückständen auf die Gesundheit sind SELTEN UNMITTELBAR spürbar.
Neben den ökologischen und gesundheitlichen Problemen herrschen entlang der gesamten Produktionskette schwere soziale Missstände, die für KonsumentInnen nicht direkt erkennbar sind (und wahrscheinlich auch nicht gerne wahrgenommen werden wollen!).

Warum wir ÖKO-TEXTILIEN bevorzugen:

Der ökologische Aspekt

Bei Textilien aus einem konsequent kontrolliert biologischen Anbau sind Kunstdünger, Pestizide und Entlaubungsmittel absolut tabu und auch bei der Weiterverarbeitung und Herstellung des Endprodukts werden keine umweltschädlichen (Mottenmittel, Herbizide, giftige Farbstoffe) Hilfsmittel und Verfahren eingesetzt.
Z.B. bei Baumwollpflanzen und Maulbeerbäumen wird sogar immer in bestimmten Abständen einer Fruchtfolge eingesetzt. Dadurch bleibt der natürliche Kreislauf und das biologische Gleichgewicht erhalten.

Der soziale Aspekt

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der soziale Aspekt, der sich im Falle von Produktionsstätten in der Dritten Welt besonders auf die Regelung und Einhaltung der menschlichen Grundbedürfnisse bezieht. Da beim Anbau, der Ernte und der Weiterverarbeitung keine chemischen Hilfsmittel eingesetzt werden, gibt es einen doppelten Erfolg: Es wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern es werden auch die Arbeitsbedingungen der Menschen in den Herkunftsländern entscheidend verbessert und gesundheitliche Belastungen vermieden. Außerdem ist eines unserer größten Anliegen, dass die faire Entlohnung der ArbeiterInnen sichergestellt ist. Deshalb arbeiten wir nur mit Firmen zusammen die uns das auch garantieren können!

Der „natürliche“ Aspekt

Biotextilien sind nachweislich gesünder für die Haut und für den Energiehaushalt. Natürliche Textilien unterstützen die Regeneration der Haut und lassen sie atmen, wirken temperaturausgleichend  -  im Winter wärmend und im Sommer kühlend. Naturtextilien saugen bis 30 Prozent ihres Eigengewichtes an Wasser/Schweiß auf, ohne sich feucht anzufühlen.
Kinesiologische Tests zeigen, dass biologische, natürliche Kleidung positiv auf das Meridiansystem wirkt.
Ökologisch, biologisch und fair gehandelte Kleidung aus Seide – Hanf – Baumwolle – Leinen – Wolle - Bambus sind Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele!